Wer holt die Titel Schwyzer Sportler 2021. Chancen haben dafür in der oberen Reihe von links: das Viererbobteam mit Michael Vogt, Elena Kratter und das Motocrossteam Marco Heinzer/Ruedi Betschart. Mittlere Reihe: Jonas Boesiger, Jonas Frei, Linda Indergand und Marco Pfyl. Untere Reihe: Nina Christen sowie das Beachvolleyballteam Tanja Hüberli/Nina Brunner-Betschart. Bilder: PD

Am Samstagabend wird in Rothenthurm das Geheimnis gelüftet, wer die Titel «Schwyzer Sportler des Jahres» erhält.

Erhard Gick

Das Publikum und die Fachexperten des Schwyzer Sportverbandes haben gewählt, wer Sportlerin, Sportler und Team des Jahres wird. Das Ergebnis, welches der Kommission Schwyzer Sportlerwahlen, unter dem Präsidium von Maya Rüegg-Bamert bekannt ist, wird jeweils bis zur Gala gehütet. Am Samstag wird das Geheimnis gelüftet.

Olympiasieger und Weltmeister standen zur Wahl. «Wir hatten es dieses Jahr nicht leicht. Es standen absolute Spitzensportlerinnen und -sportler zur Wahl», kommentiert Maya Rüegg, selbstehemalige Schwyzer Spitzensportlerin, zu den Vorschlägen. Aber nicht nur die Titel werden vergeben. Es werden am Samstagabend über 50 Schwyzer Spitzenathleten geehrt, die an Olympia, Welt- Europa- und Schweizer Meisterschaften erfolgreich waren. Die Organisation des Anlasses haben die Vipers Innerschwyz, unter dem Präsidium von Bruno Leonardi inne. «Wir garantieren einen unterhaltsamen Abend, zu dem auch die Schwyzer Bevölkerung freien Eintritt in der Mehrzweckhalle Rothenthurm hat.» Die Bevölkerung hat die Möglichkeit, mit Sportlern und Sportlern einen Abend auf Augenhöhe zu verbringen.

Erich Schelbert zum Sportförderer gewählt

Zur Wahl bei den Frauen standen Olympiasiegerin und Bronzemedaillengewinnerin Nina Christen, Immensee, die Olympiabronzemedaillen-Gewinnerin Linda Indergand, Buttikon, sowie die Olympiabronzemedaillen-Gewinnerin Elena Kratter, Vorderthal. «Auch bei den Herren haben wir es uns nicht einfach gemacht. Weltmeister und Weltcupsieger standen uns zur Auswahl», so Maya Rüegg. Den Titel unter sich ausmachen werden Jonas Bösiger, Ibach, als Weltcupsieger in Chur, Jonas Frei, Weltmeister im Monobob in St. Moritz, und der wohl erfolgreichste Schwyzer Kunstturner Marco Pfyl, Pfäffikon.

Es ist fast nicht zu glauben, aber die Schwyzer Sportlerinnen und Sportler haben sich im vergangenen coronageplagten Sportjahr ausgezeichnet behauptet und für Aufsehen auf der ganzen Welt gesorgt. Das ist auch bei den Teams so. Tanja Hüberli, Reichenburg, hat zusammen mit ihrer Partnerin Nina Brunner-Betschart (mit Muotathaler Wurzeln) die Europameisterschaft im Beachvolleyball gewonnen. Sie kämpfen gegen das Illgauer Motocrossteam Marco Heinzer und Ruedi Betschart um den Titel. Und da wäre noch das Erfolgsteam von Michael Vogt, der im Viererbob auf internationalem Parkett überzeugt hat.

Erich Schelbert zum Sportförderer gewählt

Bereits klar ist die Wahl durch die Kommission von Erich Schelbert, Muotathal. Er hat Handball im Blut. Hat bei Muotathal gewirkt, war Trainer, hat sich für den Nachwuchs eingesetzt. Als Sportförderer des Jahres beziehungsweise für die letzten intensiven Jahre als Förderer des Handballs im Muotatal und in der Region hat die Kommission Erich Schelbert gewählt. Er wird am Samstag geehrt

16 Athletinnen und Athleten erhalten Nachwuchspreis

Aufgrund ihrer Leistungen und ihres Förderpotenzials wählt die Kommission jeweils die Nachwuchssportler für das vergangene Jahr. Dieses Jahr werden 16 Sportlerinnen und Sportler mit dem Nachwuchspreis ausgezeichnet. Es sind dies: Lars Mäsing, Seewen, Leichtathletik; Amy Baserga, Einsiedeln, Biathlon; Sayed Mahdi Jamshidi, Seewen, Ringen; Maithem Abd al Sada, Brunnen, Ringen; Damian von Euw, Brunnen, Ringen; Dylan Shelton, Galgenen, Kampfsport; Anina Bruhin, Brunnen, Schwimmen; Vivienne Kümin, Arth, Leichtathletik; Elena Schütz, Lachen, Snowboard; Niklas Hartweg, Wollerau, Biathlon; Jan Drabik, Altendorf, Leichtathetik; Nicola Müller, Einsiedeln, Ski-OL; Celia Heinzer, Muotathal, Handball; Kyra Gwerder, Muotathal, Handball; Corsin Müller, Einsiedeln, Ski-OL und Nicole Scherer, Schwyz, Fussball.

Schwyzer Sportgala 2022 in der Mehrzweckhalle Rothenthurm. 18.30 Uhr: Türöffnung für öffentlichen Gala-Abend mit Festwirtschaft. Ab 19.15 Uhr: Gala-Abend mit Sportlerehrungen und Unterhaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.