Attraktive Judo/Ju-Jitsu-Weiterbildung
Judo - 44 Judo/Ju-Jitsu-Leiter/innen trafen sich zur obligatorischen Fortbildung im Jugend und Sport sowie Kindersport-Bereich. Hauptthemen waren neue praktische Ideen und das neue Modulthema „Lernen mit Bildern“ resp. „Spielen im Kindersport“.
 
j+s/cb – Die Abteilung Sport des Kantons Schwyz organisierte am Wochenende vom 11./12. April 2015 zwei J+S-Modulkurse in der Sportart Judo/Ju-Jitsu für anerkannte Leiterinnen und Leiter. Mit 27 resp. 17 Teilnehmern waren diese beiden Kurse, welche in Siebnen stattfanden, gut besucht. Ein Fünftel der teilnehmenden Leiterpersonen stammten aus dem Kanton Schwyz.
Am Samstag Jugendsport
Der Samstag stand im Zeichen der Jugendsport-Fortbildung. Als Kursleiter amtete Bruhin Linus (Wangen) mit Hansueli Gehriger (Schindellegi) als zusätzlichen Klassenlehrer. Diese beiden J+S-Experten kümmerten sich um den technischen, praktischen Teil mit Arbeiten am Boden sowie Stand- und Wurftechniken und auch gesamte Theorie „Lernen mit Bildern“, welche danach gleich praktisch umgesetzt wurde.
 
Sonntags Kindersport
Die administrative Leitung der beiden Kurse lag bei Hansueli Ehrler, Leiter der Abteilung Sport Kt. SZ, unterstützt von Mario Agostini. Am Sonntag stand keiner geringerer als der J+S-Experte Kindersport Judo/Ju-Jitsu, Tim Hartmann aus Basel für den praktischen Teil auf der Matte. Er wurde unterstützt von Oliver Paganini (Rehetobel). Als Organisator vor Ort war Gerold Isele (Budo Club March) verantwortlich.
 
Spielen im Kindersport
Praxis und Theorie gut ausgewogen zu integrieren, dies schafften die Verantwortlichen beider Kurse. Die beiden Bereiche wechselten sich ab. Das umfassende neue Modulthema „Spielen im Kindersport“ wurde am Sonntag gleich praktisch im Kinderjudo umgesetzt, z.B. in der Lektion Judospezifische Spielformen oder „Ukemi-Party“ – Lustvoll Fallen können.