Slider

Agenda

Ganztags Sport treiben

 

Polysport. Die Sommerferien nahen und somit auch das einwöchige Sport-Lager in Tenero. Traditionsgemäss fährt J+S Schwyz gleich zu Beginn für sieben Tage in die Schweizer Sonnenstube. Diesmal werden 80 Jugendliche aus dem ganzen Kanton mit dabei sein.

 

j+s/cb – Die SchwyzerInnen sind gern gesehene Gäste im Centro sportivo in Tenero und geniessen dort bereits zum 47. Mal Gastrecht. Das Programm und die Topanlagen tragen dazu bei, dass einige TeilnehmerInnen zum wiederholten Male dabei sein werden. Diesmal sind total 80 Jugendliche aus allen Bezirken und Regionen des Kantons Schwyz angemeldet: 45 Mädchen und 35 Burschen. Die grosse Mehrzahl hat sich für Polysport entschieden gefolgt von Geräteturnen, Aerobic und Leichtathletik.

Kaum Anpassungen im Leiterkader

Unter der Leitung der Abteilung Sport des Kantons Schwyz mit Lagerleiter Mario Agostini und Sportchef Thomas Suter, Rickenbach, entstand ein abwechslungsreiches Programm für die 13- bis 18-jährigen Jugendlichen. Sie werden von einem motivierten Leiterteam unterstützt. Gerätespezialist Max Stachel wird zusammen Michael Koch, Cindy Kobler, (alle Siebnen) sowie Jasmin Bernet (Reichenburg) und Andi Züger (Tuggen) für das Geräteturnen im Einsatz stehen.

Für Polysport- und Bikebelange sind Lucia Besimo (Schwyz), Bike-Leiter Tino Hurni (Schwyz) und Michaela Horat (Seewen) zuständig. Ebenfalls im Polysport erneut im Einsatz steht die Steinerin Céline Sutter (Polysport/Volleyball). Die Leichtathleten werden von Karin Schnüriger (Schwyz) und Sonja Schelbert (Ibach) betreut. Erstmals mit dabei ist im Bereich Gymnastik/Tanz/Aerobic die ehmals in Brunnen wohnhafte Bettina Dambach-Mühlemann.

Damit die Schwyzer/ genügend Energie haben, ist das Team um Küchenchef Michael Stöcklin (Brunnen) besorgt. Es wird komplettiert durch Erich Bucher (Brunnen), Hans Muheim (Seewen) und Irene Zollinger (Lachen).

Vielseitigkeit ist gefragt

Polysportiv wird gross auf die Fahne geschrieben bei den Schwyzern und dies seit eh und je. Die Leiterwollen den Jugendlichen Neues näher bringen, Bekanntes vertiefen und sie in ihren Lieblingssportarten weiter schulen. Während die Geräteturner sich von Sonntag bis Donnerstagmittag ihrem spezifischen Training widmen, welches am Freitag mit einem Test abgeschlossen wird, geniessen die Leichthathleten jeweils an vier Vormittagen eine Spezialausbildung, genau wie die Polysportler, welche aber von Gerätenturnen, über Volleyball, Bike, LA Verschiedenstes ausprobieren werden. Nachmittags steht dann immer Wahlsport an, teilweise grosse Spiele, Aerobic, Bike/BMX, Wassersport etc. Unterbrochen wird das Programm am Mittwochnachmittag durch einen mehrteiligen Einzel-Wettkampf und am Donnerstagnachmittag ist ein kleiner Ausflug ins benachbarte Locarno geplant. Der Freitag steht im Zeichen der Teammeisterschaften, welche nachmittags über die Bühne gehen und mit einem speziellen Abschlussabend abgeschlossen werden.

Flash

Sport-Moratorium

Weiterlesen ...

Schwyzerinnen glänzen mit Kantonalrekord

Weiterlesen ...

Schnelle Schwyzer am Greifenseelauf

Weiterlesen ...

Kindersport boomt weiter

Weiterlesen ...

EM-Heimkehrer empfangen

Weiterlesen ...

Newsticker