Slider
EM-Heimkehrer empfangen
Rettungssport Die Rettungsschwimmer der SLRG Innerschwyz holten an den Europameisterschaften mehrere Medaillen. Die EM-Teilnehmer wurden nun am Bahnhof Goldau lautstark empfangen.
 
Tobias Tunzi
 
Nach den tollen Leistungen und Erfolgen an den Europameisterschaften in Brugge und in Ostende (Belgien) kehrten die U19-Junioren zusammen mit der Elite der SLRG Innerschwyz am Sonntagabend in die Schweiz zurück. Am Bahnhof in Goldau wurden die Athleten dann mit wehenden Schweizerfahnen und lautem Trychlenklang herzlich von ihren Familienangehörigen, Freundinnen und Freunden sowie von den SLRG-Verantwortlichen empfangen.
 
Mehrere Podestplätze erreicht
Die Jugend hat in der Disziplin SERC (Simulated Emergency Response Competition) mit Beteiligung von Marco Inderbitzin, Lina Nussbaumer (beide Brunnen) sowie Aline Kistler (Lauerz) und Jonas Lenzlinger (Schwyz) gleich am ersten Wettkampftag die Goldmedaille gewonnen und ist damit Junioren-Europameister 2017.
Bei der Elite haben die beiden Rettungsschwimmerinnen Daniela Reichmuth (Schwyz) und Marina Ballat (Goldau) für Furore gesorgt. Sie erkämpften sich in der Disziplin «Line throw» die Silbermedaille für das Schweizer Team und konnten sich als Vize-Europameister nach 2015 erneut feiern lassen.

Einen weiteren Erfolg konnte dann Kevin Schuler aus Schwyz (SLRG Innerschwyz) zusammen mit Sandro Wanger (SLRG Wädenswil) in der Kategorie Elite Herren verbuchen. Sie holten sich in der rauen, kalten Nordsee in Ostende in der Disziplin «Board Rescue» nämlich den hervorragenden dritten Platz. Sie mussten sich einzig den beiden Teams aus Grossbritannien und der Niederlande geschlagen geben. Damit war dann der Medaillensatz für die Schweizer Athletinnen und Athleten komplett.
 
Neuer Schweizer Rekord
Von den Topresultaten der Teamkameraden beflügelt, erkämpfte sich das Elite-Herrenteam mit den Hauptörtlern Jonas Abgottspon, Nico Lenzlinger und Tobias Tunzi sowie Sandro Wanger (SLRG Wädenswil) den 5. Podestplatz in der 4 x 50 m Gurtretterstaffel (Rescue Medley Relay). Mit ihrer sensationellen Zeit von 1:34,09 Minuten pulverisierten sie den alten Schweizer Rekord um 3 Sekunden und verpassten das Podest um 0,4 Sekunden ganz knapp.
 
Konstant vorne mitgemischt
Neben denn Podestplätzen erkämpften sich die Innerschwyzer zahlreiche Top-10-Rangierungen und konnten somit wertvolle Punkte für die Gesamtwertung sammeln.
Als Abschluss, um es in den Worten von Teamkapitän und Leader Kevin Schuler (Schwyz) zu fassen, kann jeder stolz auf seine Leistungen sein und daraus die nötige Motivation schöpfen, noch mehr sowie noch härter zu trainieren, um in Zukunft noch erfolgreicher die Schweiz zu vertreten. Somit kehren die Athleten erhobenen Hauptes und topmotiviert für die Zukunft nach Hause zurück.
Die erfolgreichen Sportler der SLRG Innerschwyz wurden am Bahnhof Goldau empfangen. Bilder: PDKevin Schuler mit der Schweizer Badekappe im Einsatz.

Athletenförderung

Sportler des Jahres

Flash

Frauensportverband löst sich auf

Weiterlesen ...

Sport-Moratorium

Weiterlesen ...

Schwyzerinnen glänzen mit Kantonalrekord

Weiterlesen ...

Schnelle Schwyzer am Greifenseelauf

Weiterlesen ...

Kindersport boomt weiter

Weiterlesen ...