Slider

Fortbildungs- und Einführungskurse angeboten

Ausbildung Winterzeit ist Kurszeit auch bei Jugend & Sport Schwyz. Sportleiterpersonen verschiedenster Sportarten trafen sich in den vergangenen Wochen zur Weiter- oder Ausbildung im Jugendsport- und Kindersportbereich.

Cornelia Bürgi

Die Leiter im Schwingen hatten die Wahl zwischen einem Modulkurs Erweiterung Technik und einem herkömmlichen Modulkurs Fortbildung. Zum zweitägigen Technik-Kurs in Goldau schrieben sich neun Leiter ein, darunter auch vier Schwyzer Vertreter. Während aktiven Tagen im Sägemehl gingen die Kursleiter Fidel Schorno (Oberarth) und Ernst Schläpfer (Neuhausen) auf viele Fragen der Kursteilnehmer ein und vermitteln ihr Fachwissen im Bereich Technik. Zweikampfspiele fanden hier Platz wie auch Taktik, Spezialschwünge, Schwungkombinationen, Verteidigungsschwünge und vieles mehr.

Der jeweils alle zwei Jahre zu absolvierende normale Modulkurs Fortbildung wurde Ende Februar in Muotathal durchgeführt. Hier war wiederum Ernst Schläpfer Neuhausen) als Kursleiter im Einsatz. Er wurde unterstützt von Othmar Hodel (Oberkirch). Die 26 angemeldeten Schwinger profitierten wiederum vom enormen Fachwissen der beiden Experten. Auch 13 Schwyzer Schwingleiter liessen sich die Gelegenheit nicht nehmen und bildeten sich weiter. Eines der Hauptthemen dieses eher theorielastigen Kurses war die Planung im Sport.

Jugendsportleiter wurden Kindersportleiter

Rund 30 J+S-Leiterpersonen besuchten den ausgeschriebenen zweitägigen Einführungskurs in Schwyz vom vergangenen Wochenende 10./11. März 2018. Die vor einigen Jahren lancierte verkürzte Ausbildung zum Kindersportleiter (für 5- bis 10-jährige Kinder) für anerkannte J+S-Leiter findet weiterhin grossen Anklang im Kanton Schwyz. Das Ziel ist klar: bei den Kindern nachhaltig Interesse an Bewegung, Spiel und Sport wecken und vorhandene Begabungen etc. vielseitig zu fördern. 13 der total 30 Teilnehmer kamen aus dem Kanton Schwyz. Sie alle waren gekommen um sich während zwei Tagen die Grundlagen im Kindersport anzueignen.

Die Klassenlehrer Esther und Nils Gloor (Morschach), Petra Fässler (Arth), Priska Dober (Goldau), Cédric Vogt (Olten), und Flurin Zahner (Steinen) unter der Leitung von Kursleiterin Daniela Hafner, (Oberarth) sorgten mit einem abwechslungsreichen Programm für zwei ausgefüllte Tage. Zahlreiche Ideen aufgezeigt, die man im Sportunterricht verwirklichen kann. Vielseitigkeit ist und bleibt das Zauberwort im Kindersport, eine umfassende sportliche Grundbildung wird für die fünf- bis zehnjährigen gross geschrieben. Alles was Kinder gerne machen (Spiele, Gleiten/Rutschen, Kämpfen/Raufen, Laufen/Springen, Tanzen), wurde in ansprechende Lektionen für drinnen und draussen gepackt und präsentiert. Die Schwerpunkten lagen bei den koordinativen Fähigkeiten, spielerischem Lernen, Grundformen erlernen und kindergerechtem Unterrichten. Dass aktive Kinder mit viel Bewegung meist leistungsfähiger sind und für später gut gerüstet sind, wurde in den Theorielektionen vermittelt. Zudem galt es eine Theorieprüfung abzulegen und eine kindergerechte Sportlektion zusammenzustellen und zu präsentieren.

Positives Fazit

Die Kursverantwortlichen waren zufrieden mit dem Einsatz der TeilnehmerInnen in den verschiedenen durchgeführten Kursen im vergangenen Winter (Schneesport, Turnen, Schwingen und Kindersport) und zogen ein positives Fazit.


Neue Kindersportleiter aus dem Kt. Schwyz:

Simon Betschart (Morschach), Leonie Binder (Alpthal), Florian Brändle (Merlischachen), Markus Effinger (Alpthal), Philippe Heidelbach (Küssnacht), Guido Schürpf (Schwyz), Simon Schwindl (Brunnen), Daniele Tassone (Bäch), Alec Tränkle (Immensee), Lukas Tschümperlin (Schwyz), Mia Willi (Steinen), Klaus Zanker (Schindellegi), Angela Ziegler (Galgenen)

 

Athletenförderung

Flash

Sport braucht das Geldspielgesetz

Weiterlesen ...

Grosser Bahnhof für Schwyzer Sportgrössen

Weiterlesen ...

AV 2018 Medienbericht

Weiterlesen ...

Armin Beeler wird Schweizermeister

Weiterlesen ...

Anmeldungen möglich für Kant. Tenero-Lager

Weiterlesen ...