Slider

topshots

 
Unsere Topshots 
 
Vorgestellt von Peter Wullschleger:
 
Jonas Boesiger

Bereits mit 7 Jahren hat Jonas Boesiger die Leidenschaft zum Snowboard entdeckt. Das Lernen von Tricks hat es im dabei angetan. So kam er zum Snowboard Freestyle und spezialisierte sich bei den Disziplinen Slopestyle (Hindernisparcours) und Big Air (Sprung).

In diesen beiden Disziplinen ist Jonas in der Weltspitze unterwegs. Seine tollen Sprünge zeigen seine Professionalität auf und beeindrucken sehr. Ein wichtiger Schritt für die Vorbereitung auf die Olympiasaison ist die Weiterentwicklung der Boards. Bei der Belastung, welche sein Sport mit sich bringt, zeigen sich die Schwächen im Material. So setzt Jonas neu auf handgefertigte Boards, sogenannte Custom Snowboards. Bei einer Menge von 10 Stück pro Saison ein finanziell anspruchsvolles Unterfangen. So wird Jonas bei diesem Projekt von unserer Seite unterstützt, so dass er auch mit dem Material optimal für die Saison 2017/2018 und die Olympischen Spiele in PyeongChang vorbereitet ist.


Kim Flattich

Kim Flattich ist unsere jüngste Topshots Athletin. Aus der Leichtathletik Szene kommend, kenne ich Kim schon lange und habe ihren Weg immer mit grossem Interesse verfolgt.

Ihre nationalen Leistungen sind beeindruckend. Seit sie sich für den Hürdensprint entschieden hat, ist sie auf den Podestplätzen zu finden. Im Kanton Schwyz ist Kim beispielsweise in allen Kategorien von U14 bis zu den Frauen Inhaberin des Kantonalrekord im Hürdensprint. Als nächster Schritt will sie sich im Internationalen Parkett behaupten. Erfahrungen bei EM Teilnahmen konnte sie bereits machen. Als Topshots Athletin begleiten wir Kim auf dem Weg zur U23 EM in 2019 und unterstützen sie finanziell bei den zusätzlichen Aufbautrainings, welche sie regelmässig in Stuttgart absolviert.


Marina Gilardoni

Die Leidenschaft von Marina Gilardoni ist die Action im Eiskanal. Über den Bobsport ist sie 2010 zum Skeleton gelangt. Bei 130km/h kopfvoran im Eiskanal fühlt sie sich wohl.

Seit ihrem Einstieg in den Skeleton Sport ist Marina im Weltcup sehr erfolgreich unterwegs und hat sich in der Szene etabliert. Eine Weiterentwicklung im Material, im Speziellen bei der Liegewanne, ist für sie eines der wichtigsten Projekte in der Vorbereitung auf die Saison 2017/2018 und für die Olympischen Spiele 2018. So unterstützten wir Marina mit finanziellen Mitteln bei ihrem wichtigen Projekt und auf ihrem Weg nach PyeongChang 2018.


Tanja Hüberli

Tanja Hüberli ist in einer klassischen Sommer Sportart unterwegs. Mit ihrer Partnerin Nina Betschart ist sie im Beachvolleyball auf dem Internationalen Parkett mit dabei und mit einer Grösse von 190cm macht sie es ihren Gegnerinnen nicht Einfach den Ball über das Netz zu bringen.

Um sich persönlich weiter zu entwickeln, will sich Tanja bei der Koordination und Körperspannung stärken. Mit diesem persönlichen Zusatztraining will sie eine Lücke schliessen, um ihre körperlichen Voraussetzungen optimal ausnutzen zu können. Dabei unterstützen wir Tanja auf ihrem Weg mit einer finanziellen Unterstützung bei diesen Zusatztrainings, damit sie und ihre Partnerin die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokyo 2020 und eine erneute Top-Platzierung bei der WM 2019 erreichen.


Ladina Jenny

Ladina Jenny betreibt den Snowboard Alpin Sport seit über 10 Jahren und ist Heute im Weltcup immer im vorderen Feld der Internationalen Spitze anzutreffen. Ihr nächstes grosses persönliches Ziel ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2018 in Korea und dort um die Medaillen zu kämpfen.

Dabei spielt auch bei ihr die Weiterentwicklung ihres Boards eine sehr wichtige Rolle. So sollen neue Bindungsplatten im Slalom und Riesenslalom eine bessere Kantenarbeit und eine stabilere Fahrt erlauben. Zur Umsetzung dieses Materialprojektes wird Ladina von der kantonalen Sportförderung finanziell unterstützt.


Urs Kryenbühl

Urs Kryenbühl kann Heute leider nicht persönlich dabei sein. Als Ski Alpin Abfahrer und Super-G Fahrer ist er mit dem Schweizer Nationalteam in Nordamerika im Weltcup im Einsatz.

Urs ist seit Kurzem im Kader und wagt sich an die Königsdisziplin des Ski Alpin. Als Abfahrer ist neben Technik und Kondition die Kraft ein wesentliches Element im Training. Um das bestmöglichste Umfeld im Krafttraining zu haben, hat Urs sich einen persönlichen Kraftraum aufgebaut, um sich so noch besser auf den Weltcup und die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2018 vorzubereiten. Bei den Auslagen zu diesem Kraftraum haben wir ihn unterstützt.


Julian Müller

Julian Müller ist der Dritte Athlet, welchen wir über eine längere Periode finanziell unterstützen. Als Ruderer verbringt Julian ausserordentlich viel Zeit auf dem Wasser, selbst jetzt in der kalten Jahreszeit.

Julian kann auf eine äusserst erfolgreiche Saison zurückblicken. Die Weltbestzeit im Halbfinal und der erste Platz im Final und somit Gold beim Leichtgewicht Doppelvierer an den U23 WM in Bulgarien waren sicher die Höhepunkte. Der 6. Rang mit der Elite in Miami an den Ruder WM war sicher auch ein Super Erlebnis. Die Wettkampfvorbereitungen sind ebenfalls mit einem grossen finanziellen Aufwand für Ausland Trainings und Sportausrüstungen verbunden. Dabei wollen wir Julian auf seinem Weg zur U23 WM 2018 und an die Olympischen Spiele 2020 finanziell unterstützen.


Thomas Pfyl

Thomas Pfyl ist ein langjähriger Ski Alpin – Behindertensport Athlet. Ich wage zu sagen, dass Thomas schon alles erreicht hat, was es zu erreichen gilt. Neben Medaillen an den Paralympics, dem 2-fachen WC Gesamtsieg und mehreren Weltcup Siegen wurde Thomas 2007 und 2015 von der Schwyzer Bevölkerung zum Schwyzer Sportler des Jahres gewählt.

Für die Zukunft will sich Thomas im Training weiterentwickeln und setzt auf ein neues Liegevelo, das einerseits beim Training auf der Strasse sicherer ist und ihm beim Ausdauertraining hilft die Grundlagen zu verbessern. Mit einer finanziellen Unterstützung an sein persönliches Trainingsgerät wollen wir dazu beitragen, dass Thomas seine Ziele an den Paralympics 2018 und an der EM 2019, welche in der Schweiz (Obersaxen) stattfindet, erreicht.


Verena Rohrer

Verena Rohrer ist als Snowboard Freestyle Fahrerin in der Halfpipe unterwegs; eine sehr anspruchsvolle und verletzungsreiche Sportart. International hat sie sich schon sehr gut etabliert und verzeichnet einige Top Ten Ränge im Weltcup.

Leider wurde Verena im Juni vom Verletzungspech verfolgt. Um sich nach dieser Verletzung optimal auf die Saison 2017/2018 und die Olympischen Spiele vorbereiten zu können, ist neben dem sportlichen Training eine aufwändige Reha notwendig. Um diese auf sie zugeschnittene Reha zu ermöglichen und sich auf diese wichtige Saison vorbereiten zu können, wird Verena von uns mit dem Sonderbeitrag unterstützt.


Roman Schaad

Nun stelle ich Ihnen den letzten unserer Topshots Athleten vor. Angespornt von seinem Bruder Andreas kam Roman Schaad zum Langlaufsport und bestritt bereits mit 9 Jahren sein erstes Rennen.

Mit der Loipe vor der Haustüre stieg die Trainings Intensivität von Jahr zu Jahr und die Leistungen verbesserten sich von Saison zu Saison. Nach vielen nationalen Erfolgen bestritt Roman sein erstes Weltcup Rennen mit 20 Jahren in Davos. Der Erfolg führte ihn in dieser Saison zu seiner ersten Teilnahme an den Olympischen Spiele in Sotschi 2014. Ein wichtiger Vorbereitungszeitpunkt ist der Herbst mit den zusätzlichen Auslandtrainings für Kraft und Kondition, im Speziellen in diesem Herbst, da mit den Olympischen Spielen eine wichtige Wettkampfsaison bevorsteht. Um dies zu ermöglichen, haben wir Roman bei seinem Ausland Training finanziell unterstützt.


 

 

Athletenförderung

Sportler des Jahres

Flash

Frauensportverband löst sich auf

Weiterlesen ...

Sport-Moratorium

Weiterlesen ...

Schwyzerinnen glänzen mit Kantonalrekord

Weiterlesen ...

Schnelle Schwyzer am Greifenseelauf

Weiterlesen ...

Kindersport boomt weiter

Weiterlesen ...