Cheftrainer Leo Schumacher hat aus gesundheitlichen Gründen den Rücktritt beim EHC Seewen bekanntgegeben. Bild EHC Seewen

Der EHC Seewen wird die neue Eishockeysaison ohne seinen Trainer Leo Schumacher (im Bild) bestreiten. Leo Schumacher hat den EHC Seewen darüber informiert, dass er seine Tätigkeit beim Schwyzer MySports League-Verein nicht weiter ausüben kann.

Die Gründe für die Trennung sind ganz klar: Leo Schumacher tritt aus gesundheitlichen Gründen als Cheftrainer der 1. Mannschaft zurück. Die Hoffnung, dass er das Team weiter begleiten würde, sind damit verblasst. Er wird die 1. Mannschaft in der kommenden Saison 2021/22 nicht coachen und trainieren. «Mit grossem Bedauern müssen wir das akzeptieren. Leo Schumacher hat grossartige Arbeit in der letzten Saison geleistet, welche unter sehr schwierigen Bedingungen letztlich abgebrochen wurde. Die Handschrift von Leos Eishockey war in den Spielen klar erkennbar», heisst es aus den Reihen des Vorstandes des EHC Seewen.

Sportchef Arnold sucht Nachfolger

Leo Schumacher hatte mit seiner Art die Spieler und auch das ganze Umfeld des EHC Seewen begeistert. Er hat das Eishockeyspiel der 1. Mannschaft einen wichtigen Schritt vorwärtsgebracht. «Leo, wir danken Dir herzlich für Dein Engagement und wir wünschen Dir viel Mut und Stärke», so der Vorstand des EHC Seewen weiter. Wie Mike Arnold, sportlicher Leiter des EHC Seewen signalisiert, laufen derzeit die Bemühungen, einen Ersatz für Leo Schumacher zu finden, auf Hochtouren. (eg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.