Wendy Holdener im zweiten Lauf in Are. Bild: Keystone-sda/Pontus Lundahl

(sda) Katharina Liensberger feiert ihren ersten Weltcupsieg. Die Weltmeisterin gewinnt den zweiten Slalom in Are vor Mikaela Shiffrin und Wendy Holdener. Petra Vlhova macht den Kampf um die kleine Kristallkugel mit einem Patzer wieder spannend.

Liensberger setzte sich dank exzellentem zweiten Lauf 72 Hundertstel vor Shiffrin durch und sicherte den Österreicherinnen den ersten Saisonsieg. Holdener büsste als Dritte bereits 1,65 Sekunden ein. Vlhova verhinderte mit Laufbestzeit einen unverhofften Leaderwechsel im Slalom-Weltcup.

Shiffrin verpasste an ihrem 26. Geburtstag nach Halbzeitführung zwar ihren 46. Weltcup-Sieg im Slalom. Weil Vlhova am Morgen strauchelte, könnte es für die Amerikanerin jedoch ein wertvoller 2. Platz sein. Ihr Rückstand in der Slalom-Wertung auf die Slowakin vor dem Weltcup-Finale in Lenzerheide verringerte sich auf 37 Punkte.

Zwischen Shiffrin und Vlhova liegt auch noch Liensberger. Die Österreicherin ist nur noch 22 Punkte vom 1. Platz entfernt. Für Spannung ist im letzten Slalom des Winters am 20. März in Lenzerheide somit gesorgt. Vor dem zweiten Rennen in Are hatte Vlhovas Reserve auf Shiffrin und Liensberger 85 respektive 80 Punkte betragen.

Mit Bestzeit im zweiten Lauf und dem 8. Schlussrang hielt Vlhova den Schaden nach einem Beinahe-Sturz am Morgen einigermassen in Grenzen. Die Slowakin war nach dem halben Pensum mit fast drei Sekunden Rückstand auf die führende Shiffrin nur an 27. Stelle gelegen.

Wendy Holdener rückte im zweiten Lauf auf Kosten der Deutschen Lena Dürr vom 4. Platz auf das Podest vor. Für die Schwyzerin, die aufgrund einer Verletzung mit Trainingsrückstand in die Saison gestiegen war, ist es der dritte Podestplatz aus den letzten vier Slaloms.

Michelle Gisin kam mit der weichen Piste erneut schlecht zurecht und musste sich nach Platz 7 am Vortag mit dem 13. Rang begnügen. Camille Rast wurde 18. und sicherte sich das Ticket für das Finale der besten 25 von kommender Woche.

Mélanie Meillard konnte aufgrund eines positiven Corona-Tests nach dem ersten Rennen in Schweden nicht mehr antreten. Als 25. ist die 22-jährige Neuenburgerin nächste Woche gerade noch teilnahmeberechtigt. Ob sie wird antreten können, ist ungewiss. Derzeit befindet sich Meillard in Schweden mit leichten Erkältungssymptomen in Isolation.

(sda) Are (SWE). Weltcup-Slalom der Frauen vom Samstag: 1. Katharina Liensberger (AUT) 1:47,93. 2. Mikaela Shiffrin (USA) 0,72 zurück. 3. Wendy Holdener (SUI) 1,65. 4. Lena Dürr (GER) 1,78. 5. Paula Moltzan (USA) 2,00. 6. Kristin Lysdahl (NOR) 2,27. 7. Kristina Riis-Johannessen (NOR) 2,69. 8. Petra Vlhova (SVK) 2,71. 9. Katharina Gallhuber (AUT) 2,81. 10. Franziska Gritsch (AUT) 2,92. Ferner: 13. Michelle Gisin (SUI) 3,13. 18. Camille Rast (SUI) 3,35. – 29 der 30 Finalistinnen klassiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.