Ein strahlender Erich Monnin bei der Übergabe des Awards «Schweizer Segler des Jahres 2020». Bild: Jürg Kaufmann

Eric Monnin vom Regattaverein Brunnen holt bei den Sailing Awards 2021 den Titel «Male Sailor of the year».

WALTER RUDIN

Alle zwei Jahre vergibt der Schweizer Seglerverband Swiss Sailing Awards, um die besten Segelsportler der Schweiz zu ehren und ihnen eine Plattform zu einer besseren Wahrnehmung in der Öffentlichkeit zu bieten. Normalerweise findet die Zeremonie anlässlich der Suisse Nautic an der BernExpo im Rahmen eines grossen Seglerfestes statt, die zugespitzte Situation hat dieses Jahr aber auch eine reale Feier in kleinem Rahmen nicht zugelassen.

Deshalb hat sich Swiss Sailing ein spezielles Format ausgedacht: Die Verleihung wurde aufgezeichnet und via der ver­schiedenen Kommunikations­kanäle gestreamt. Wer die fünf Awards erhält, konnten die Schweizer Segelfans am vergangenen Samstagabend in einer Live-Sendung auf den Social-­Media-Plattformen mitverfolgen.

Multitalent Eric Monnin

Die Wahl erfolgte durch eine Fachjury. Die Schweizer Sport- und Segelfans hatten aber mittels Online-Voting die Möglichkeit, bei der Wahl mitzureden. Das Votum des Publikums wurde zu 30 Prozent gewichtet. Die Beteiligung war 2021 fast doppelt so hoch wie vor zwei Jahren, über 22000 Stimmen wurden für die Wahlen abgegeben. Von den drei Nominierten um den Titel «bester Segler des Jahres» fiel die Wahl klar auf Eric Monnin.

Der Segler aus Immensee gilt als einer der besten Match-Racer der Welt. Zweimal in Folge wurde er Europameister, und von Oktober 2019 bis im Sommer 2020 war er sogar ungeschlagen die Nummer 1 der Weltrangliste. Daneben sorgte er aber auch auf anderen Schauplätzen immer wieder für Aufsehen und holte mehrere SM-, EM- und WM-Titel in verschiedenen Bootsklassen. Zusammen mit Damian Weiss entwickelte der promovierte Physiker vom Zugersee den Monofoil Gonet, einen fliegenden Einrumpfer, der in der Fachwelt viel Beachtung fand. Seit letztem Jahr ist Monnin zudem Teamchef der Schweizer Nationalelf am Star-Sailors-League-Cup. Im Gold-Cup werden die besten Schweizer Segler auf grossen Jachten wie im Fussball als Nationalmannschaft gegen andere Länder antreten.

Zahlreiche Projekte

Eric Monnin zeigte sich begeistert, als ihm der Award überreicht wurde: «Als ich vor Jahren erwähnt hatte, mein Ziel wäre es, im Match-Race in die Top Ten der Weltrangliste vorzustossen, wurde ich belächelt. Jetzt haben wir sogar noch viel mehr erreicht, und ich freue mich riesig über die Anerkennung.» Auf seine weiteren Ziele angesprochen, meinte der Preisträger: «Wir werden uns weiterhin auf Match-Racing konzentrieren, daneben regattieren wir so oft wie möglich mit dem Monofoil. Etwas Neues für mich ist die Star Sailors League (SSL). Das wird etwas Neues und Wichtiges für den Segelsport in der Schweiz und international sein. Ich freue mich schon auf den ersten Testevent.»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.