Nick Rickenbach schrammte knapp am Podest vorbei. Bild Alex Kündig

In den nationalen Vergleichen der Nachwuchsskirennfahrer konnten sich Schwyzer mit den Topathleten duellieren.

Thomas Bucheli

Von den geplanten 13 nationalen U16-Jugend-Cup-Skirennen konnten bisher lediglich vier Wettkämpfe in Engelberg über die Wettkampfbühne gehen (der «Bote» berichtete).

Nun folgten für die besten Nachwuchs-Skirennfahrerinnen und -fahrer am Donnerstag und Freitag zwei weitere Cup-Riesenslaloms in Verbier im Wallis. Den ersten gewannen die Berner Oberländerin Sue Piller und Luis Stucki aus Zermatt. Als beste Schwyzer brillierten Allegra Frei vom Skiclub Feusisberg, welche Achte wurde, und der Lauerzer Nick Rickenbach, welcher auf dem sechsten Platz landete. Ebenfalls in die Top Ten schaffte es als Neunter Sean Weber aus dem Hauptort. «Leider fand ich im zweiten Lauf nicht richtig ins Fahren.» Es wäre mehr dringelegen, wusste Nick Rickenbach.

Knapp am Podest vorbeigeschrammt

Gestern Freitag folgte auf derselben Rennstrecke ein zweiter nationaler Riesenslalom. Wiederum als schnellste Schwyzerin reüssierte Allegra Frei, welche Sechste wurde. Und bei den Knaben verpasste Nick Rickenbach sein erklärtes Ziel eines Podiumsplatzes um lediglich 0,09 Sekunde. Der Athlet des Skiclubs Schwyz musste sich mit knappem Abstand hinter dem drittplatzierten Walliser Nils Vallelian mit dem undankbaren vierten Schlussrang zufriedengeben.

Zum Abschluss des Nachwuchs-Cups, wo sich die besten Skirennfahrer auf nationaler Ebene messen können, folgen in der kommenden Woche im bündnerischen Davos noch ein Riesenslalom und ein Slalom.

Jugend-Cup in Verbier

Riesenslalom 1, Mädchen: 1. Sue Piller (Schönried) 2:09,13. Ferner: 8. Allegra Frei (Feusisberg) 2.23 zurück. 34. Luana Fleischli (Oberwil) 7.03. Knaben: 1. Luis Stucki (Zermatt) 2:08,19. Ferner: 6. Nick Rickenbach (Schwyz) 2.02. 9. Sean Weber (Schwyz) 2.53. 12. Tristan Schelbert (Rothenthurm) 3.05. 26. Nils Oberlin (Feusisberg) 4.96. 54. David Meier (Unterägeri) 8.96.

Riesenslalom 2, Mädchen: 1. Sue Piller 2:07,21. Ferner: 6. Allegra Frei 1.82 zurück. 29. Luana Fleischli 7.52. Knaben: 1. Luis Stucki 2:06,39. Ferner: 4. Nick Rickenbach 1.59. 16. Tristan Schelbert 4.30. 19. Nils Oberlin 4.49. 46. David Meier 8.96.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.