Thomas Pfyl mit Tina Weirather. Bild PD

Der Steiner Para-Ski-Profi konnte zum Saisonabschluss nochmals zwei erfolgreiche Rennen zeigen.

THOMAS BUCHELI

Diese Woche fanden in Malbun in Liechtenstein zwei technische Entscheidungen im Para-Ski-­Euro­pa­cup-Final statt. Ebenfalls in unser östliches Nachbarland reiste der Para-Ski-Profi Thomas Pfyl (34) vom Skiclub Schwyz.

Und der Steiner zeigte sich sehr erfolgreich. Im Riesenslalom belegte er hinter dem französischen Saisondominator Arthur Bauchet den zweiten Platz. «Es freute mich sehr, dass ich im Europacup-Final einen Podestplatz herausfahren konnte.» Vor allem im zweiten Lauf habe er mit viel Vertrauen in seinen Ski eine gute Linie fahren können, ergänzte der Steiner Profi-Skirennfahrer.

Gestern Freitag folgte auf der gleichen Strecke der Europacup-Slalom, welchen der Schwyzer wiederum als Zweiter beenden konnte. «Es ist schön, die Saison mit einem Podestplatz zu beenden», freute sich Thomas Pfyl.

Doch es geht für den Schwyzer noch mit etlichen Trainingstagen im Wallis und, wenn wegen der Pandemie möglich, am nächsten WM-Ort vom Januar 2022 in Norwegen weiter.

Neben den beiden Euro­pa­cup-­Entscheidungen fanden je einen Tag zuvor in beiden Disziplinen noch zwei Meisterschaftsrennen von Liechtenstein statt, an welchen der Steiner ebenfalls startete. Im Rie­senslalom wurde er Vierter, und im Slalom schied er im zweiten Lauf aus.

Para-Ski-Europacup-Final

Malbun, Herren stehend, Riesenslalom: 1. Arthur Bauchet (F) 1:23,99. 2. Thomas Pfyl (Steinen) 3.57 zurück. Ferner: 12. Brandon Gex (CH) 26.06. 13. Lucas Godat (CH) 35.78. Slalom: 1. Arthur Bauchet 1:32,38. 2. Thomas Pfyl 8.53 zurück. Ferner: 9. Brandon Gex 43.59.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.