Niklas Hartweg in Lenzerheide. Archivbild: Erhard Gick

(sda) Benjamin Weger überstand die Zwangspause wegen des positiven Tests auf das Coronavirus unbeschadet. Der Routinier kehrte in Antholz mit Platz 11 im Einzel über 20 km in den Biathlon-Tross zurück.

Der Walliser musste bei schwierigen Bedingungen im Schiessstand bloss zwei Strafminuten im Kauf nehmen – im Einzel werden pro Fehlschuss 60 Sekunden auf die Laufzeit addiert. Weger, der in Oberhof und Ruhpolding zuschauen musste, zeigte auch in der Loipe mit einer Leistung nahe den Top 20 eine ordentliche Leistung.

Ebenfalls eine Trefferquote von 90 Prozent schaffte Niklas Hartweg. Der 21-jährige Junioren-Weltmeister 2019 lief im Südtirol mit Platz 17 zum Weltcup-Bestresultat. Auch Sebastian Stalder traf 18 Mal. Dies ergab den 26. Rang.

Als Einziger der 107 Starter kam Anton Babikow fehlerfrei durch. Dies trug dem 30-jährigen Russen den zweiten Weltcupsieg ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.