Sina Sidler aus Küssnacht holte sich unter anderem Silber im Speerwerfen. Bild Thomas Bucheli

350 Leichtathleten zeigten in über 1000 Disziplinenstarts an den Schwyzer-Glarner Einkampfmeisterschaften ihr ganzes Können.

Thomas Bucheli

Am Samstag wetteiferten zahlreiche Athleten aus der ganzen Schweiz an den 49. Schwyzer-Glarner Kantonalmeisterschaften auf der Buchholz-Sportanlage in Glarus um Medaillen und Bestleistungen.

«Eine gewisse Unsicherheit bestand bei uns, diesen Anlass unter Corona-Bedingungen durchzuführen. Aber glücklicherweise verlief der Wettkampf sehr zufriedenstellend», freute sich der Glarner Wettkampfleiter Andreas Gygli. Insgesamt standen während des Tages 300 Nachwuchsathleten in über 1000 Disziplinenstarts im Einsatz. Und am Abend kämpften 50 Leichtathleten in rund 90 Starts um die Bestzeiten, Längen und Höhen. Gross aufgetrumpft hat dabei der Turnverein Brunnen, welcher sich am Ende 35 Medaillen – davon 10 goldene – gutschreiben lassen konnte.

Brunnen holte sich 42 Bestleistungen

«Für die nicht stets angenehmen Bedingungen dürfen wir mit den Leistungen unserer Athletinnen und Athleten sehr zufrieden sein», resümierte der TVB-Trainer Fredy Kissling. Insgesamt verbesserten die Leichtathleten aus dem Ferienort 42 persönliche Bestleistungen (PB). Die Küssnachter, welche mit 24 Kids und Jugendlichen im Glarnerland starteten, zeigten sich ebenfalls sehr erfolgreich. Bei den U16-Mädchen ergatterte sich Sina Sidler mit PB über 80-Meter Hürden und im Kugelstossen Gold. Und im Stabhochsprung holte sie sich ebenfalls den Sieg. Dazu kamen für die Küssnachterin Weitsprung- und Speerwurf-Silbermedaillen. Auch ihr jüngerer U14-Clubkollege Devin Golubic räumte ab: Er siegte über 60-Meter sowie im 80-Meter Hürdenlauf und sicherte sich Hochsprung-Silber. «Für uns waren es sehr erfolgreiche Meisterschaften mit vielen PB.» Für viele sei es nach fast zwei Jahren wegen der Pandemiepause wieder der erste Wettkampf gewesen, so der TV Küssnacht-Trainer Martin Sidler.

Erstmals über fünf Meter gesprungen

Ebenfalls zahlreiche Medaillen (25, davon 4 goldene) erkämpften sich die Athleten des TSV Steinen, welcher aus Verletzungsgründen auf einige Topathleten verzichten musste. Unter den vier Goldmedaillengewinnern standen Andrina Lustenberger im 800-Meterlauf, Mirjam Küttel im Speerwerfen, Giulia Geisser (insgesamt 5 Medaillen) im 60-Metersprint und Ramon Regli im Speerwerfen. Neben Giulia Geisser holte sich Livia Casagrande einen ganzen Medaillensatz und der U20-Athlet Adrian Gambirasio konnte in allen drei Wurfdisziplinen PB aufstellen.

Als sehr erfolgreiche Athletin des TV Ibach präsentierte sich Tonia Betschart. Die U20-Athletin aus dem Hauptort sicherte sich im Hoch- und im Weitsprung (erstmals über fünf Meter) Gold und Silber über 800-Meter. Die Ibächler holten insgesamt neun Medaillen. Die kantonalen Meisterschaften in Glarus fanden vorerst bei guten Bedingungen statt, ehe sich ein heftiges Gewitter über dem Buchholz-Stadion entlud. Erst gegen das Wettkampfende hin herrschte wieder gemässigtes Wetter.

Hinweis

Die Gesamtranglisten der Meisterschaften sind unter www.lavglarus.ch publiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.