Alexander Fach war auch in Deutschland der Schnellste. Bild: PD

Der junge Sattler Autorennfahrer Alexander Fach konnte am zweiten Rennwochenende erneut siegen.

Thomas Bucheli, Bote der Urschweiz

Das zweite Saisonrennen der Porsche Sprint Challenge Suisse fand am Wochenende auf dem deutschen Lausitzring statt. Und dabei zeigte der Sattler Alexander Fach erneut grandiose Leistungen.

«Ich darf auf eine geniale Rennwoche am Lausitzring zurückblicken», sagt der 18-Jährige. Er habe sich in der Qualifikation die Poleposition sichern und die beiden Rennen von der ersten Position aus gewinnen können, freute sich das junge Autorenntalent aus Sattel. Und die Siege gelangen Alexander Fach nicht zu knapp, sondern er gewann jeweils mit dominantem Vorsprung.

Deutliche Führung in der Meisterschaft

Dazu sicherte sich der junge Schwyzer zweimal die schnellste Rennrunde. Damit konnte er für sein Team die maximale Punktzahl einfahren, und er führt die Porsche-Meisterschaft nun deutlich an. «Die Strecke stellte sich als sehr technisch und anspruchsvoll dar», erzählt Fach. So habe er als Fahrer gegenüber seinen Mitstreitern den grossen Unterschied machen können.

Das nächste Rennwochenende folgt für die Porsche Sprint Challenge Ende Juni im italienischen Imola.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.