Hat das Olympia-Ticket im Sack, Max Heinzer. Bild PD

(sda) Die Schweizer Degenfechter rund um den Immenseer Max Heinzer schaffen beim Weltcup in Kasan ihr grosses Ziel. Dank dem Einzug in die Viertelfinals und Niederlagen anderer Teams steht die Olympia–Qualifikation der Schweizer fest.

Obwohl sie auf den verletzten Benjamin Steffen, den Olympia-Vierten von 2016, verzichten mussten, gewannen die Schweizer nach einem Freilos in der 1. Runde im Achtelfinal 45:39 gegen Ägypten. Nach einem etwas harzigen Start drehten Lucas Malcotti, Max Heinzer und vor allem Michele Niggeler auf und zogen letztlich souverän in die Viertelfinals ein, wo sie am Dienstagmorgen auf den Gastgeber Russland treffen.

Weil die Ägypter in der Folge noch einmal verloren, können die Schweizer nicht mehr von den Olympia-Quotenplätzen verdrängt werden. Damit sind in Tokio auch drei helvetische Fechter im Einzel startberechtigt.

Die Schweizer Frauen scheiterten im Achtelfinal an Italien und beenden den Wettkampf im 10. Rang. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.