Abfahrts-Olympiasiegerin Corinne Suter und Ochsner Sport spannen ab der Wintersaison 2022/23 zusammen. Mit dem Logo des neuen Hauptsponsors auf dem Helm greift die 28-Jährige nach der kleinen Kristallkugel in der Abfahrt – und nach dem WM-Titel.
Es schwang durchaus etwas Stolz mit, als Marco Greco, Leiter Marketing, seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Neuigkeit verkündete. «Corinne Suter passt perfekt zu Ochsner Sport», so Greco. «Sie ist eine erfolgreiche Sportlerin, die fokussiert und hart gearbeitet hat, um zu werden, was sie heute ist: die beste Abfahrerin der Welt.» Corinne Suter sei eine Sympathieträgerin, sagt Greco weiter. «Corinne hat einen tollen Charakter, ihre Positivität, die sie ausstrahlt, ist ansteckend. Genau deshalb ist sie die ideale Botschafterin.» Er hoffe, sagt Greco, dass das Engagement einen Teil zu einer weiterhin erfolgreichen Karriere Suters beitragen kann.

Suter will 100% hinter Sponsor stehen können
Suter selber freut sich ebenso über die Partnerschaft. «Für mich ist es enorm wichtig, dass ich zu 100 Prozent hinter einem Sponsor stehen kann, hinter seinen Produkten und Dienstleistungen», sagt die Schwyzerin. «Hier ist dies ganz klar der Fall. Sport ist mein Leben.» Suter könne sich erinnern, wie sie als junges Mädchen ihre ersten Turnschuhe bei Ochsner Sport gekauft habe. «Mit Ochsner Sport verbinde ich nur positive Erinnerungen. Umso mehr freut es mich, nun für dieses Schweizer Traditionsunternehmen an den Start gehen zu dürfen.»

Beide Goldmedaillen der Königsdisziplin
Suter gesellt sich zu einem kleinen, illustren Team. Nebst der Abfahrts-Olympiasiegerin von Peking fährt auch ihr Pendant bei den Männern, Beat Feuz, für Ochsner Sport. Marco Greco sagt dazu: «Dass wir sozusagen beide aktuellen Goldmedaillen in der Königsdisziplin des Skisports bei uns haben, ist eine schöne Geschichte.» Komplettiert wird das vierköpfige Skiteam von den Walliser Geschwistern Mélanie und Loïc Meillard. «Ich freue mich, dass ich von nun an vermehrt mit Mélanie, Beat und Loïc zu tun haben werde. Ich pflege mit allen sehr gute Beziehungen», so Suter.

Kontinuität in der Zusammenarbeit mit Swiss-Ski
Die Zusammenarbeit mit Corinne Suter ist auch ein Zeichen der Verbundenheit von der Marke mit dem Skisport. Die Partnerschaft mit Swiss-Ski wurde jüngst um weitere vier Jahre verlängert. Die Symbiose besteht seit 2004 und wird nun mindestens mit 2026 fortgeführt. Das freut Diego Züger, Direktor Marketing und stellvertretender Geschäftsführer von Swiss-Ski. «Ochsner Sport ist nicht nur unser Verbandspartner, sondern trägt mit dem umfassenden Engagement im Skisport und dem Individualsponsoring einen wichtigen Anteil zum Erfolg unserer Aushängeschilder bei.» An der Weiterführung der Partnerschaft habe es keine Zweifel gegeben. «Für uns als Verband ist es natürlich wichtig, dass möglichst viele Menschen in unserem Land Schneesport betreiben. Genau da leisten wir einen unglaublich wertvollen Beitrag. Wir wollen gemeinsam erreichen, dass der Schneesport in der Schweiz nachhaltig gestärkt wird», so Züger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.